Aktuelle Downloads
Schachzeitung Oktober
(Passwort: NSV201410)
Schachzeitung September
(Passwort: NSV201409)


LEM 2015
Die Landesmeisterschaft wird vom 2. bis 5. Januar in Verden ausgetragen. Das Open ist wieder in A- und B-Gruppe aufgeteilt.
Anmeldung | Ausschreibung


NSV-Grandprix 2014
Informationen

9. bis 11. Mai
Ihme-Cup in Hannover
Ausschreibung | Ergebnisse

1. - 3. August
Ems-Vechte-Cup in Lingen
Ausschreibung | Ergebnisse

29. bis 31. August
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Ergebnisse

28. bis 30. November
Andreas-Schaar-Gedenkturnier
in Nordhorn
Ausschreibung | Anmeldung


Website durchsuchen
Finden Sie Downloads, Termine, Vereine (Name oder PLZ) und Spieler


Schlagzeilen RSS-Feed
(5)SBOO-Blitzmeisterschaften 2014
(1)1. Regions-Dähnepokal 2014/2015
(5)Tag 5 JEM 2014
NSJFiona bei der Europameisterschaft
(1)Die Bezirksmeister 2014!
(1)2. Stammtisch Jugendarbeit 2014
(6)BJEM gestartet!
(3)Nelo Oshionwu ist Bezirksmeister 2014


DSB- und NSV-Ligen
1. Bundesliga, 2. BL, Oberliga
Landesliga Nord
Landesliga Süd
Verbandsliga Nord
Verbandsliga West
Verbandsliga Ost
Verbandsliga Süd


Bezirksligen
Bezirk 1 Bezirk 2 Bezirk 3 Bezirk 4 Bezirk 5 Bezirk 6 vergrößern


Mitgliedermeldung
Vereine können ihre Mitglieder neuerdings online melden.
Zum Online-Portal


Problemschach

Lüneburger Problemfreundetreff

...ein Bericht von Carsten Ehlers, Braunschweig

Am 4. April fand das diesjährige Frühjahrstreffen der Problemfreunde in Lüneburg statt. Begonnen als Zusammenkunft der Löser der Schachecke in der örtlichen Landeszeitung für die Lüneburger Heide (redigiert von Andreas Thoma), hat sich hier längst ein Treffpunkt von Schachproblem-Komponisten und -Lösern aus ganz Norddeutschland etabliert, bei dem gemeinsam an Schachaufgaben geknobelt wird.

Nachdem u.a. Neuigkeiten aus der regionalen und der internationalen Problemwelt ausgetauscht waren, eröffnete Wichard von Alvensleben aus Hannover den Reigen mit der Vorstellung einiger Nachdrucke aus der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, so einer preisgekrönten
 
Aufgabe „Weiß beginnt und setzt im 2. Zug matt“ von G. F. Anderson, South African CPS 1946/47(5+6 Steine, s. Foto), bei der Weiß zurückhaltend vorgehen muss.

Ein weiterer Zweizüger, ebenfalls aus der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, war nur mit geduldigem Vorgehen des Weissen zu lösen
(W.A. Shinkman, St. John Globe 1905, 3+3 Steine):




Der Hamburger Hauke Reddmann, seines Zeichens Zweizüger-spezialist, präsentierte diesmal einen Achtzüger mit nur vier Steinen.

Ihm folgte Stephen Rothwell, der Aufgaben von Emanuel Lasker zeigte, so u.a. ein
Matt in drei Zügen (6+3 Steine).









Wer Hilfe beim Finden des Schlüsselzuges braucht, sollte einen Blick auf das Foto unten mit Stephen Rothwell werfen.

Andreas Thoma übernahm und
animierte die Anwesenden mit der von ihm erfundenen Märchen- Schachart balance chess dazu, nicht nur schachlich, sondern auch physikalisch das Gleichgewicht im Auge zu behalten.
 

Darüber hinaus erfreute er die Runde u.a. mit einem Hilfsmatt in zwei Zügen (3+3 Steine, Foto: Schwarz zieht an, Weiß setzt mit dem 2. Zug matt, Schwarz hilft beim Zustandekommen der Mattstellung), in dem er einschließlich des Satzspiels (gedanklich den ersten Halbzug weglassen, wie gelingt dann das Matt?) auch sein Spezialthema Allumwandlung (Umwandlung in D, T, L und S) kunstvoll und mit leichter Hand unterbrachte.

Godehard Murkisch aus Göttingen, früherer Redakteur der LZ-Schachecke, erklärte in einem Vortrag anhand verschiedener Beispiele Selbstmatts vom Typ Weber (Satzmatt im 1. Zug), zeigte aber auch orthodoxe Probleme wie z.B. dieses Matt in vier Zügen (4+5 Steine) von Joseph Theodor Breuer, das mit Kreuzschach arbeitet.

Carsten Ehlers stellte einen Fünfzüger aus der Landeszeitung vor, der es sogar ins FIDE-Album der weltbesten Schachprobleme geschafft hat: Dieter Werner, Landeszeitung für die
Lüneburger Heide 2006, 1. Preis;
FIDE-Album 2004-2006 Nr. C75,
Matt in fünf Zügen (9+7 Steine):

Es funktioniert nicht 1.Td1? [droht 2.d4+ c:d4 3.e:d4#], denn Schwarz antwortet 1.-c4! 2.d4 c:d3 e.p.! Der Versuch 1.0-0-0? [droht 2.d4+ c:d4 3.e:d4#] scheitert an 1.-Lh6! Die Lösung ist 1.T:d6! [Vorplan, droht 2.d4+ c:d4 3.e:d4#] 1.-L:d6 2.0-0-0! [droht 3.d4+ c:d4 4.e:d4#] c4 3.Th1 [droht 4.Th5#] Le7 4.Th5+ Lg5 5.T:g5# 3.-Lb1 4.d4+ c:d3 e.p. 5.Th5#. Nach dem Vorplan geht 2.-Lh6 nicht mehr, sondern nur noch die unzureichende Abwehr 2.-c4 (Beugung). Die Vorbereitung der e.p.-Verteidigung, nämlich 2.-c4, beinhaltet eine Verstellung des sLa2, die mit der Ausführung des e.p.-Zuges wiederholt wird, nachdem der Läufer auf b1 ausgewichen ist. Thema des LZ-Turniers war: Die lange Rochade scheitert im Probespiel, ist aber in der Lösung im 2. Zug erfolgreich.

Zu guter Letzt zeigte NSV-Problemwart Holger Buck eine Selbstmattaufgabe von Sven-Hendrik Loßin aus Lehrte,
der leider verhindert war.

Das nächste Treffen findet am Freitag, dem 7. November 2014 statt. Ab 19.00 Uhr sind interessierte Schachfreunde willkommen im Gasthaus Krone, Heiligengeiststraße in Lüneburg.
Außer den Schachregeln sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Geschrieben am 30.10.2014 von Michael Gründer

Deutsche Meisterschaften

Deutsche Schachmeisterschaft

 - wir machen´s!
Das Schachjahr 2014 bietet viele spannende Events.
Neben der Olympiade und vielen anderen tollen Turnieren sahen wir ein Frauenschachfestival der Spitzenklasse in Erfurt, ein Rundenturnier der besten deutschen Spieler in Baden Baden und
ein weiteres Highlight wird das
German Masters der Frauen sein.

Ein Highlight fehlt aber noch! Vom 20. bis 30. November findet in Verden (Aller) die Deutsche Schachmeisterschaft statt.

Ausrichter sind der Niedersächsische Schachverband und der Landesschachbund Bremen. Zu diesem Turnier entsenden die Landesverbände ihre Meister. Zusätzlich werden Teilnehmer durch den DSB und die Ausrichter nominiert. Last but not least ist es möglich, sich über die Deutsche Pokalmeisterschaft und die Amateurmeisterschaft zu qualifizieren. So kommt auch in diesem Jahr ein buntes Teilnehmerfeld zusammen. Nach dem Motto „Support your local Chess-Hero" kann jeder Schachfan in Deutschland mit „seinem" Vertreter mitfiebern.

Michael S. Langer, Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes und Dr. Oliver Höpfner, Präsident des Landesschachbundes Bremen freuen sich auf diesen Höhepunkt des norddeutschen Schachsports!

Die Turnierhomepage finden Sie in diesem Jahr direkt beim Deutschen Schachbund unter www.dem2014.schachbund.de.
Dort finden Sie auch bereits eine vorläufige Teilnehmerliste.

Michael Woltmann (Landesschachbund Bremen e.V.)
Geschrieben am 09.10.2014 von Michael Gründer

Turniergeschehen

PMM 2014/2015 - 2. Runde am 25.01.2015

Die Auslosung der 2. Runde und die Ergebnisse der 1. Runde sind nun online zu finden.

Torsten Bührmann, Sportdirektor und Referent für Spielgeschehen
Geschrieben am 06.10.2014 von Torsten Bührmann

Landesmeisterschaften

In drei Monaten ist es zu spät...

...für die LEM-Anmeldung!

Vom 02. bis 05.Januar 2015
beginnt das Schachjahr
mit der Landeseinzelmeisterschaft in Verden.

Zum "Warmmachen" wird schon
am Neujahrsnachmittag die Schnellschacheinzelmeisterschaft 2015 gespielt.

Ausschreibung und Anmeldungen (auch Schnellschach!)

Bis dahin empfehlen wir die Teilnahme an den Bezirkseinzelmeisterschaften, die traditionell
in den Herbstferien Ende Oktober/Anfang November
in unseren sechs Bezirken stattfinden.

  • Bezirk Hannover:  25.-28.10.2014 in Lehrte
    Ausschreibung

  • Bezirk Braunschweig: 06.-09.11.2014 in in Wolfenbüttel
    Ausschreibung

  • Bezirk Südniedersachsen: 02.-05.10 in Bad Harzburg
    (Ausschreibung in der Schachzeitung veröffentlicht)

  • Bezirk Lüneburg:  01.-06.11.2014 in Lüneburg
    Ausschreibung

  • Bezirk Oldenburg-Ostfriesland:  07.-09.11.2014 in Oldenburg
    Ausschreibung

  • Bezirk: Osnabrück-Emsland: 07.-09.11.2014 in Osnabrück
    Ausschreibung

Richtig eingespielt wird das Spiellokal der LEM, der Niedersachsenhof in Verden schon vom 21.-29.November 2014.

Dann findet dort die Deutsche Einzelmeisterschaft 2014 statt,
die in diesem Jahr der Niedersächsische Schachverband in Kooperation mit dem Bremer Schachverband ausrichten wird.

Wir hoffen auf viele Zuschauer. Turnierhomepage

Nach Informationen von Jörg Tenninger,
Referent für Organisation und Verwaltung


Geschrieben am 06.10.2014 von Michael Gründer

Öffentlichkeitsarbeit

Chessy gewinnt 100.000 neue Fans

Zentrale Feier zum Tag der deutschen Einheit am 03.10.2014
in Hannover, dazu bestes Sonnenscheinwetter.

Hunderttausend Besucher sind auf den Beinen.


Da kann Chessy schon mal
ins Schwitzen kommen, wenn ständig Kinder mit unserem Schachmaskottchen fotographiert werden wollen.

Auch ins Schwitzen kamen die Teilnehmer an der ebenfalls zur Zeit in Hannover stattfindenden Jugendländermannschafts-meisterschaften.


Beim Konditionsblitz war vor und nach jedem Zug eine Strecke von Zehn Metern im Sprint zu bewältigen, um die Uhr zu drücken.

Die großen Figuren des aufgebauten Gartenschachs faszinierten besonders die kleinen Kinder. Daneben waren die Bierzelttische mit den normalen Brettern von interessierten Anfängern und einigen bekannten "Schachinfizierten" stets gut belagert.

Das Standteam aus Vertretern der DSJ, der NSJ, dem Schachbezirk Hannover und einigen weiteren Helfern wurde vom DSB-Vizepräsident und NSV-Präsident Michael S. Langer gelobt: "Hier passt alles zusammen: Die Motivation der Crew, die engagierten Spieler, das tolle Publikum und das herrliche Wetter."

Bericht und Fotos von Jörg Tenninger
Geschrieben am 04.10.2014 von Michael Gründer
Content Management Powered by CuteNews